Am 17. April hat die sächsische Staatsregierung eine neue Corona-Schutz-Verordnung erlassen, in deren Folge sich Bischof Heinrich Timmerevers mit einem Hirtenwort an die Gläubigen unseres Bistums wendet. Darin bedankt sich Bischof Heinrich für das Mittragen der bisherigen Einschränkungen im Gottesdienstbereich. In Anbetracht erster Lockerungen der Beschränkungen ab 20. April bittet er gleichwohl weiterhin um den Geist der Besonnenheit: "Der Gottesdienstbesuch ist genauso wie alle anderen Gänge in der Öffentlichkeit mit einem Risiko verbunden. Hier appelliere ich an die Vernunft und das Verantwortungsbewusstsein eines jeden einzelnen, weiterhin das Gebet zu Hause und die Feier der Gottesdienste über Internet, Rundfunk und Fernsehen als angemessene Option zu verstehen. Die Dispens von der Sonntagspflicht besteht weiterhin". Das Hirtenwort kann hier in voller Länge nachgelesen werden.
Unser Klosterladen hat wegen des Corona-Virus zwar geschlossen, wir sind aber weiterhin für Sie da. Zum einen haben wir die Produktpalette im Online-Shop erweitert. Stöbern Sie ungestört in unserem Sortiment und lassen Sie sich Ihren Einkauf bequem nach Hause liefern! Darüber hinaus nehmen wir Ihre Bestellungen und Anfragen auch gerne per E-Mail an klosterladen@marienstern.de entgegen. Sie können uns außerdem unter der Telefonnummer 035796 / 99490 erreichen (auch Anrufbeantworter) oder folgende Handynummer anrufen: 0173 / 1636616. Auf diesem Wege können auch Klosterladen-Gutscheine erworben werden, mit denen Sie anderen eine Freude machen können und unseren Klosterladen ganz konkret unterstützen in dieser Zeit. 
Im Bistum Dresden-Meißen wird schon seit dem 29. März täglich um 19:30 Uhr mit Glockenläuten zum gemeinsamen Dank an die Helferinnen und Helfer während der Corona-Pandemie und zum Gebet eingeladen. Bischof Heinrich Timmerevers hat dazu hier eine lesenswerte Erläuterung gegeben.
Auch in St. Marienstern gibt es seit längerem neben den üblichen Gebetszeiten (Vigil, Laudes, Sext/Non, Vesper und Komplet) besonderes Geläut. Seit Ostersonntag haben wir uns zeitlich dem Bistum angeschlossen und läuten um 19:30 Uhr drei Minuten lang die große Glocke. Beten Sie mit uns für die Erkrankten, für Ärzte und Pfleger, für Sterbende und Verstorbene und für die Hinterbliebenen, vor allem in den besonders betroffenen Gebieten und in den armen Ländern der Erde. Wer über das Vaterunser hinaus Gebete sucht, wird zum Beispiel hier und hier fündig, eine schöne Novene zur Hl. Corona findet man hier.
Auch du freue dich, Mutter Kirche,
umkleidet von Licht und herrlichem Glanze!
Töne wider, heilige Halle,
töne von des Volkes mächtigem Jubel.
 
(aus dem Exsultet)
Wir wünschen Ihnen allen ein gesegnetes, freudvolles Osterfest! In diesem Jahr, in dem die Corona-Krise ein in jeder Hinsicht ganz anderes Osterfest verursacht, möge der auferstandene Herr Ihnen allen besonders nahe sein, dass Sie aus vollem Herzen einstimmen können in das Oster-Halleluja der Kirche: Surrexit Dominus vere, alleluia!
Papst Franziskus hat am vergangenen Sonntag in einem eindringlichen Appell zum Gebet aufgerufen. „In diesen Tagen der Prüfung, während die Menschheit vor der Bedrohung durch die Pandemie zittert, möchte ich allen Christen vorschlagen, gemeinsam ihre Stimme zum Himmel zu erheben“, sagte Papst Franziskus. „Ich lade alle Oberhäupter der Kirchen und die Führer aller christlichen Gemeinschaften sowie alle Christen der verschiedenen Konfessionen ein, den Allerhöchsten, den allmächtigen Gott anzurufen und gleichzeitig das Gebet zu sprechen, das Jesus, unser Herr, uns gelehrt hat.“
Glocke500IMG 2772Wir Schwestern von St. Marienstern möchten uns dem anschließen. Wie auch viele Bistümer und Gemeinden, katholisch wie evangelisch, haben wir uns entschieden, als Zeichen der Hoffnung und als Aufruf zum persönlichen Gebet weiterhin die Kirchenglocken zu läuten. Neben den üblichen Gebetszeiten (Vigil, Laudes, Sext/Non, Vesper und Komplet) wird ab sofort zum Angelus um 18:00 Uhr die Große Glocke 5 Minuten läuten
Beten Sie mit uns für die Erkrankten, für Ärzte und Pfleger, für Sterbende und Verstorbene und für die Hinterbliebenen, vor allem in den besonders betroffenen Gebieten und in den armen Ländern der Erde. Wer über das Vaterunser hinaus Gebete sucht, wird zum Beispiel hier und hier fündig, eine schöne Novene zur Hl. Corona findet man hier.

Klosterladen

Mo-Fr
Sa
10:00 - 16:30 Uhr
12:30 - 16:00 Uhr
Jan/Feb samstags geschlossen
 
sonn- und feiertags geschlossen, soweit
nicht anders angegeben
 
Tel.: 035796 / 99490

Klosterpforte

Mo-Fr
Sa
So
8:30 - 11:20, 14:00 - 16:50, 17:30 - 18:00 Uhr
8:30 - 11:20, 14:00 - 16:20, 17:00 - 18:00 Uhr
10:00 - 10:50, 15:00 - 16:20, 17:00 - 18:00 Uhr
zusätzliche Schließzeiten möglich,
besonders mittwochs ab 16:00 Uhr
 

Tel.: 035796 / 99431
Fax: 035796 / 99433

Klosterbäckerei

Montag
Di-Do
Fr
Sa
   geschlossen
   8:00 - 14:30 Uhr
   7:00 - 13:30 Uhr
   6:00 - 10:00 Uhr
Tel.: 035796 / 99443
 
mehr Informationen: